Asus PRIME A320M-K Test

  • Gute Budget-Option dank seines geringen Preises
  • 4x USB 3.1 Anschlüsse
  • Alle wichtigen Funktionen sind mit dabei
  • Gut geeignet, wenn du einen kleinen PC zusammenstellen willst

In meinem Test stelle ich dir das Asus PRIME A320M-K vor, welches durch seine Größe und seinen Preis überzeugt.
Es bietet dir nicht ganz so viele Anschlüsse wie vergleichbare andere AM4 Mainboards, doch im Normalfall reichen diese mehr als aus.

Frontanschlüsse

Von vorne macht das Mainboard fast schon mehr her als man denkt, so gibt es ganze 4x USB 3.1 und 2x USB 2.0. Dazu gibt es noch Audio-Ausgänge und auch ein LAN-Ausgang ist mit dabei.
Weiter geht es mit einem HDMI und einem DVI Ausgang und dann noch 2 Anschlüsse für ältere Maus und Keyboards Anschlüsse.

Weitere Anschlüsse

Zusätzlich zu den vorderen Anschlüssen bietet dir das Asus PRIME A320M-K noch eine Menge anderer Anschlüsse, von denen ich dir nun ein paar vorstelle.
SATA: Es kommt mit 4 SATA Eingängen für deine SSDs und HDDs. Damit solltest du mehr als genügend ausgestattet sein. Das SATA unterstützt jeweils 6 GB/s, was dir im Normalfall die beste mögliche Performance bringt.
Des Weiteren gibt es noch 2 RAM Anschlüsse und 3 PCI. Auch ein Platz für eine M.2. SSD ist mit dabei.

Welchen Sockel hat das Mainboard

Das Asus PRIME A320M-K kommt mit einen AM4 Sockel, was es perfekt geeignet für alle neuesten AMD Prozessoren macht. Auch das BIOS ist in Normalfall auf dem neuesten Stand, so dass hier wirklich alles ohne Probleme klappt.

Unterstützt das Asus PRIME A320M-K eine Grafikkarte

Für viele Leute stellt sich natürlich auch noch die Frage, ob ihr eure GPU benutzen könnt mit dem Mainboard.
Hier kann ich dir eine gute Nachricht vermitteln, denn es wird eine Grafikkarte unterstützt.
Wer gehofft hat, dass er vielleicht sogar seine 2 Grafikkarten anschließen kann, den muss ich leider enttäuschen. Es gibt nur einen Anschluss und somit keine Möglichkeit für eine zweite GPU.
Im Normalfall sollte dir aber eine auch mehr als genug reichen, solange du nicht gerade 2 unbenutzte daheim herumstehen hast.

Kannst du den CPU übertakten

Für alle Enthusiasten die wirklich das letzte aus ihrem Mainboard herausholen wollen, gibt es jetzt leider eine Enttäuschung. Das Mainboard ist nicht fürs Übertakten gemacht und bietet somit auch keinerlei Funktionen dafür an. Solltest du nun allerdings unbedingt darauf bestehen kannst du dir auch gerne mal meinen Test über ein anderes Mainboard anschauen, welches dies unterstützt.

RAM-Unterstützung

Das Mainboard besitzt 2 RAM Eingänge, was heißt dass du bis zu 32GB RAM benutzen kannst. Wichtig zu beachten hierbei ist, dass du DDR4 RAM benutzt und nicht die ältere DDR3 Version.
Im Normalfall ist dies auch mehr als ausreichend sogar für Games und diverse andere Dinge. Höchstens beim Video schneiden könntest Probleme bekommen.

Wie gut ist der Preis

Um es geradeheraus zu sagen, es ist der beste, den du finden wirst, wenn du auf der Suche nach einem AM4 Mainboard bist. Mit seinen weniger als 65 Euro gibt es keine vergleichbare Alternative und somit kann man es auch nur empfehlen.
Gerade, wenn du versucht einen relativ preiswerten PC zusammenzustellen würde ich dir das Asus PRIME A320M-K empfehlen.

Welches Zubehör gibt es?

Sogar noch etwas Zubehör wird mitgeliefert, welches dir das Einbauen in ein Gehäuse erleichtert. Es sind 2 SATA-Kabel mit dabei und auch für deine M.2 SSD gibt es spezielle Schrauben zum festmachen.
Dazu gibt es noch für die Frontanschlüsse eine Verkleidung und natürlich ist auch ein Handbuch mit einer CD dabei.

Wie schlägt sich das Asus PRIME A320M-K im Test

Für diesen Beitrag habe ich diverse Beiträge über das Mainboard gelesen und dabei gab es sehr oft positives Feedback. Es wurde oft sein geringer Preis als Pluspunkt erwähnt und auch seine Ausstattung, welche für die Größe und den Preis gut gelungen ist. Auch diverse Nutzer schreiben über ein positives Erlebnis mit dem Mainboard und von dem her, kann ich es nur empfehlen.